In einem Jahr, in dem alle bei den Top 100 Songs und Top 50 Alben aufgelisteten Musiker*innen noch viel weniger mit dem verdient haben, was sie am besten können; Tourneen, Festivals und ganze Releases verschoben bis abgesagt wurden und Kultur auf dem Abstellgleis auf besser Zeiten hofft, während sie im Stich gelassen eigentlich längst im Zug ins Nichts sitzt und viele Leute mehr denn je in der musikalischen Vergangenheit buddeln, um der „Gesamtscheiße“ zu entkommen, geht’s ja trotzdem weiter.

Was ich tun kann? Eigentlich alles wie immer. Platten kaufen, auf (virtuelle) Konzerte gehen, Spenden. Und das, was ich am liebsten mache. Empfehlen. In insgesamt 20 Podcast-Folgen und hier im Best Of des Jahres. Damit diejenigen, die mehr Aufmerksamkeit verdienen vielleicht ein klein wenig mehr davon bekommen.

2020 // Top 100 Songs

Der Song des Jahres kommt ausnahmsweise auch vom Album des Jahres und Kate NVs japanisch/russisches Sakamoto-Denkmahl bleibt unerreicht, während sich das Album des Jahres 2021 mit der sensationellen neuen Black Country, New Road-Single angekündigt hat. Der exzentrische Kammer-Pop von Eartheater, der zitternde Mitternachts-Bass von Luz1e, das 90s-Revival von OXP oder die Italo-Eleganz von Il Quadro Di Troisi, die Hit-Schmiede Nation of Language. Die Liste füllt sich von alleine.

Bass/House: Wir fühlten die Liebe von Blue Hawaii, tanzten mit Park Hye Jin, Fotomachine mit dem besten Track seit sechs Jahren, Adam Oko mit einer der besten EPs des Jahres, auf Ilian Tape gaben Andrea und Skee Mask den Ton an, Soela führt das Jubiläums-Jahr von Dial an, Burial, Four Tet und Thom Yorke mit erster Kollabo nach neun Jahren uvm.

RnB: Die Surprise-EP von AKSK war überragend, Jessy Lanzas Musik strahlte nie so hell, A/T/O/S docken an die Qualität ihres Debüts an und neben OXP sind auch Tiana Blake und Erika de Casier in den 90ern geblieben. Dazu Meta-Musik von Cindy und das Highlight aus Jai Pauls Label von Fabiana Palladio.

Gitarren: Der in Langsamkeit erstarrte Slow-Punk der vielversprechenden deathcrash, der Theater-Punk von Crack Cloud, Newcomer Talk Show mit herausragender EP, Ohrwurm-Könige Egyptian Blue, Dance-Punk von Public Practice, in schwarz-weiß gehülltes wie HighSchool uvm.

Und sonst?: Die weirde Musikseite bespielten OTTO mit Panda-Bear-Gedächtnis-Gesang, Tropical Disco von Bufiman und Dada-Musik der Bodenbeläge. Und dann haben wir noch nicht über Meitei gesprochen.
Enjoy. Shuffle away. Oder am Stück. Wie ihr wollt.

Die 100 Songs:

Kate NV – Sayonara
Black Country, New Road – Science Fair
LUZ1E – Ridin
OXP – Want You To Love Me (feat. Horace Brown)
Sorry – Right Round The Clock
AKSK – Strong Like Nature
Adam Oko – Suketo
Eartheater – Below the Clavicle
Neuzeitliche Bodenbeläge- Gelb’s Groove
Fotomachine – Bboy

deathcrash – People thought my windows were
Nation of Language – Friend Machine
Die Wilde Jagd – Himmelfahrten
Jessy Lanza – Lick in Heaven
Minor Science – For Want of Gelt
Il Quadro di Troisi – Raggio verde
TOPS – I Feel Alive
Blue Hawaii – I Felt Love
Oneohtrix Point Never – I Don’t Love Me Anymore
Andrea – Isabelle’s String

Crack Cloud – Ouster Stew
Soela – Inconsistency
TTRRUUCES – I’m Alive
Jamie xx – Idontknow
OTTO – Crystal Hole
박혜진 Park Hye Jin – Like this
Talk Show – Stress
A/T/O/S – braindamage
Bufiman – Sara Sara
Egyptian Blue – Never

Against All Logic – Fantasy
Public Practice – Compromised
Princess Nokia – Gemini
HighSchool – New York, Paris and London
Masarima – Freak Like U – Original Radio Mix
The Chap – Bring Your Dolphin
Somah – Hebrew Flip (feat. Rider Shafique)
P.E. – Pink Shiver
Squid – Sludge
Nathan Fake – North Brink

Do Nothing – Lebron James
Die Orangen – Ride
Mark – Incantation For The Protection Of JC
Pugilist – Acid Flange
upsammy – Overflowering
The Rhythm Method – Nightmare – Lockdown Mix
J Albert – Bubbly
Shabaka and the Ancestors – You’ve Been Called
Ojerime – Give It Up 2 Me
Ant Orange – Monogome

The Bug & Dis Fig – You
Giuseppe Leonardi – Syn Koto
Molchat Doma – Дискотека / Discoteque
Orphea – Widow
Actress – Loveless (feat. Aura T-09)
Culk – Nacht
Ela Minus – dominique
Erika de Casier – No Butterflies, No Nothing
Pangaea – Like This – Full Mix
Hoover1 – 4A

Sophia Kennedy – Orange Tic Tac
Karl Kave – Someone Like You
Erregung Öffentlicher Erregung – Kapitän
Run The Jewels – ooh la la (feat. Greg Nice & DJ Premier)
Darkstar – Wolf (John Talabot’s Materia Dub)
Cindy – 2y & 6m
Lone & KETTAMA – The Way You Feel
Pearson Sound – Alien Mode
Meitei – Oiran II
Special Request – Family Doggo

The Streets – I Wish You Loved You As Much As You Love Him (feat. Donae’O & Greentea Peng)
Jockstrap – Robert
Zelienople – Hold You Up
Rayana Jay – it’s you
Burial, Four Tet, Thom Yorke – Her Revolution
Model/Actriz – Suntan
Fabiana Palladino – Waiting
Vex Ruffin – I’m Still At It
Overmono – Everything U Need
Sorry3000 – Nasenspray

Ebi Soda – Zip Your Boots Up Lad
IDLES – Grounds
Kelly Lee Owens – Jeanette
Róisín Murphy – Something More (Soulwax Remix)
Tiana Blake – Hit The Spot
Ben Bertrand – Those Behind Us That We Follow
Utheo Choerer – Første gir
Sign Libra – Sea of Nectar
CINTHIE – Bassline
Porridge Radio – Sweet

Baxter Dury – I’m Not Your Dog
Moodymann – Do Wrong
Jackie Hayes – headache
Sofie – Guest
Model Man – Clarity
Yvonne Archer – Ain’t Nobody (Jura Soundsystem Edit)
Tara Clerkin Trio – Hellenica
Axel Boman – Eyes Of My Mind
Skee Mask – IT Danza
Off The Meds – Voice of Meds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.