#19 | Kelly Lee Owens, Fontaines D.C., Actress, Nation of Language, Cindy

#19 | Kelly Lee Owens, Fontaines D.C., Actress, Nation of Language, Cindy

Track17 – Playlist zum Podcast

Der Club-Pop von KELLY LEE OWENS, die heldenhaften FONTAINES D.C., das Teaser-Album von ACTRESS aka Darren Cunningham, der Wave-Pop-Geheimtipp von NATION OF LANGUAGE und das Meta-Album der fiktiven CINDY im Track17 Musikpodcast

Alle wichtigen Links zum Podcast.

Mit „Inner Song“ erschien dieser Tage das zweite Album der Waliser Produzentin Kelly Lee Owens, eine der ersten Platten, die wegen Corona verschoben wurde. Wir fragen uns: Was hat das gebracht und wie ist die Platte geworden? Aufgrund ihrer eigenen Geschichte diskutieren wir zudem, wie man sich von seinem alten Job für die Musikkarriere löst. Im vergangenen Jahr eroberten die irischen Post-Punker der Fontaines D.C. die Welt und fingen nur ein Jahr später mit neuem Album quasi von vorne an. Wieso dies für sie alternativlos war und was “A Hero’s Death” zu einer besseren Platte werden ließ: Ihr erfahrt es bei uns. Außerdem wird das Teaser-Album von Actress im Vorfeld seiner neuen Platte “Karma And Desire” besprochen. Kann es für sich stehen? Funktioniert es besser als Set und was verrät es uns über seine Arbeit? “#19 | Kelly Lee Owens, Fontaines D.C., Actress, Nation of Language, Cindy” weiterlesen

#16 I 3x Nicolas Jaar, Post-Genre von Sorry & die Alben des Monats

#16 I 3x Nicolas Jaar, Post-Genre von Sorry & die Alben des Monats

Track17 – Playlist zum Podcast

Drei neue Alben von Nicolas Jaar, das britische Post-Genre-Duo Sorry, Giegling-House von Leafar Legov und abstrakte Klänge von CS + Kreme im Track17 Musikpodcast

Alle wichtigen Links zum Podcast.

Nicolas Jaar hat mit gleich drei Alben in fast sechs Monaten sein klangliches Mitteilungsbedürfnis unter Beweis gestellt. Erst CENIZAS, dann 2017 – 2019 unter seinem Alias Against All Logic und im Juli folgt bereits TELAS. Was überzeugt uns aber mehr? Der scheppernde Sample-House von Against All Logic mit seinen Beyoncè-Samples oder die introvertierten Soundexperimente unter seinem eigenen Namen? Dazu lassen wir mit dem britischen Duo Sorry alle Genres hinter uns und klären außerdem, woher das Wettbieten der Labels für Bands wie black midi, Squid oder eben Sorry kommt.

Wir erfinden dazu Genres für den traumhaften Giegling-House von Leafar Legov, und finden viele Worte dafür, dass uns beim Debüt-Album der Avantgarde-Elektroniker CS + Kreme selbige fehlen. “#16 I 3x Nicolas Jaar, Post-Genre von Sorry & die Alben des Monats” weiterlesen

F02 | black midi & The Sound of Speedy Wunderground

Feature 02 | black midi & The Sound of Speedy Wunderground

ok bmbmboomer! In der neuen Episode des Spin-Off-Formats von Track17 sprechen die beiden über eine echte Herzensangelegenheit von Christopher. Es geht um die sensationellen Bands black midi, Black Country, New Road und Squid, die diesem alten Thema Gitarre einen neuen Anstrich verpasst haben. Außerdem wird die Rolle des 7″-Labels Speedy Wunderground von Dan Carey beleuchtet “F02 | black midi & The Sound of Speedy Wunderground” weiterlesen