#20 | Actress, Autechre, Ela Minus, Marie Davidson, Zenker Brothers & die Songs des Monats

#20 | Actress, Autechre, Ela Minus, Marie Davidson, Zenker Brothers & die Songs des Monats

Track17 – Playlist zum Podcast

ACTRESS aka Darren Cunningham forscht nach seiner Stimme, die Warp-Legenden AUTECHRE überraschen mit gleich zwei Alben, ELA MINUS und die Liebe zu ihren Maschinen, MARIE DAVIDSON hat keinen Bock mehr auf den Club und die ZENKER BROTHERS mit kosmischem House im neuen Track17 Musikpodcast.

Alle wichtigen Links zum Podcast.

Albert ist zurück und das für eine Folge, die nicht lauter Track17 schreien könnte. Actress forscht mit seinem sechsten Album KARMA & DESIRE zwischen Spiritualität und Wissenschaft nach seiner Stimme und wir klären, ob er sie gefunden hat. Welche Rolle spielte dabei seine AI? Und was hat er im Interview berichtet? Gleich doppelt vertreten sind die WARP-Legenden Autechre, die mit gleich zwei Alben ihren Sound auf den Punkt bringen. Mit welcher Platte gelingt das aber besser? SIGN oder PLUS? Ergänzen sich die beiden oder stoßen sie sich ab? Wir klettern in die Maschinen und finden dabei heraus, warum Track17 und Autechre gar nicht so verschieden sind. Nicht weniger Gear Nerd als die Briten ist auch Ela Minus, die mit ihrem Debüt-Album nicht nur die Maschinen zum Aufstand bewegt. Politischer Techno-Pop, der aus einer tiefen Liebe zu ihren Instrumenten entstand. “#20 | Actress, Autechre, Ela Minus, Marie Davidson, Zenker Brothers & die Songs des Monats” weiterlesen

Feature 08 | The Streets – Part 2 (Gast: Anke van de Weyer)

Feature 08 | The Streets – Part 2 (Gast: Anke van de Weyer)

Track17 – Playlist zum Podcast

In Part 2 des großen The Streets Podcast Specials sprechen wir über die restlichen Alben, das Comeback und das neue Mixtape “None Of Us Are Getting Out Of This Life Alive”. Zu Gast: Anke van de Weyer

Alle wichtigen Links zum Podcast.

Im zweiten Teil des The Streets Podcasts von Track17 ist Christopher mit Anke bei der Hippie-Platte „Everything Is Borrowed“ angekommen und erklärt das geheime Twitter-Album von 2009 zum Tipp aller Tipps. Anke schließt derweil Frieden mit „Computers & Blues“, was vor der langen Pause Skinners letzte Musik sein sollte. “Feature 08 | The Streets – Part 2 (Gast: Anke van de Weyer)” weiterlesen

#17 | Kate NV, Moodymann, Jockstrap, Darkstar, Hiroshi Yoshimura

#17 | Kate NV, Moodymann, Jockstrap, Darkstar, Hiroshi Yoshimura

Track17 – Playlist zum Podcast

Russischer City Pop von KATE NV, Chaos-Pop von JOCKSTRAP, schwarze Musikgeschichte von MOODYMANN und Ambient-Nostalgie von HIROSHI YOSHIMURA im Track17 Musikpodcast

Alle wichtigen Links zum Podcast.

Die Russin Kate NV hat uns mit ihrem City-Pop zwischen Sakamoto und Laurie Anderson vielleicht das Album des Jahres beschert. Verspielter, experimenteller Pop, dem wir nicht widerstehen können. Was wir an der Platte so lieben und welche SOund-Inspirationen wir ausgemacht haben, gibt’s direkt zu Beginn. Der chaotische Sample-Pop des jungen britischen Duos Jockstrap ist dazu auch auf der zweiten EP kaum greifbar und bringt Albert in Erklärungsnot. Wir klären, was Black Country, New Road damit zu tun haben und wie man auf so was kommt. Moodymann zieht mit seinem neuen Album ein beeindruckendes, voller grandioser Samples steckendes und sehr persönliches Zwischenfazit schwarzer Musikgeschichte und beweist erneut, dass an Kenny Dixon Jr. kein Vorbeikommen ist. “#17 | Kate NV, Moodymann, Jockstrap, Darkstar, Hiroshi Yoshimura” weiterlesen

#16 I 3x Nicolas Jaar, Post-Genre von Sorry & die Alben des Monats

#16 I 3x Nicolas Jaar, Post-Genre von Sorry & die Alben des Monats

Track17 – Playlist zum Podcast

Drei neue Alben von Nicolas Jaar, das britische Post-Genre-Duo Sorry, Giegling-House von Leafar Legov und abstrakte Klänge von CS + Kreme im Track17 Musikpodcast

Alle wichtigen Links zum Podcast.

Nicolas Jaar hat mit gleich drei Alben in fast sechs Monaten sein klangliches Mitteilungsbedürfnis unter Beweis gestellt. Erst CENIZAS, dann 2017 – 2019 unter seinem Alias Against All Logic und im Juli folgt bereits TELAS. Was überzeugt uns aber mehr? Der scheppernde Sample-House von Against All Logic mit seinen Beyoncè-Samples oder die introvertierten Soundexperimente unter seinem eigenen Namen? Dazu lassen wir mit dem britischen Duo Sorry alle Genres hinter uns und klären außerdem, woher das Wettbieten der Labels für Bands wie black midi, Squid oder eben Sorry kommt.

Wir erfinden dazu Genres für den traumhaften Giegling-House von Leafar Legov, und finden viele Worte dafür, dass uns beim Debüt-Album der Avantgarde-Elektroniker CS + Kreme selbige fehlen. “#16 I 3x Nicolas Jaar, Post-Genre von Sorry & die Alben des Monats” weiterlesen